Der Arten- und Biotopschutz sind dieArten1
zentralen Elemente des Naturschutzes.

 

 Doch was versteht man überhaupt

darunter?

 

Der Artenschutz beschäftigt sich, wie der

Name schon sagt mit dem Schutz einzelner

Arten von Lebewesen.

 

Zum Beispiel schaffen es in regelmäßigen Abständen

diverse Fledermausarten in die

Nachrichten, doch auch für Pflanzen kann

es Schutzmaßnahmen geben.

 

Arten2Im Gegensatz dazu steht der

Biotopschutz.

 

Er befasst sich nicht mit Tier- und

Pflanzenarten im Besonderen, sondern

mit schützenswerten Biotopen mit all

ihrer Vielfalt an Lebewesen. Beispiele

für solche Biotope sind

Streuobstwiesen, Flurgehölze oder

Heiden.

 

Als Unterpunkte haben Sie bei uns die

Möglichkeit sich näher zu ausgewählten Biotopen

zu informieren.

 
 

Welcher Baum ist denn das? Hält das Eichhörnchen Winterruhe oder Winterschlaf?

Warum profitieren Obstbäume von Bienen und andersherum?

Solche Fragen und viele mehr beantworten wir gerne spielerisch und versuchen den Kleinen die Natur und unsere Kulturlandschaft ans Herz zu legen.

Haben Sie Fragen, möchten Sie weitere Informationen oder haben Interesse an einer kleinen Führung durch Wald, Wiese oder anderswo, dann melden Sie sich einfach - per Mail oder Telefon!

Ein paar Impressionen von kleinen Aktionen:

IKita "Am Tierpark" in Wittenberg:

 Grundschule "Käthe-Kollwitz" in Wittenberg:

 Fotos: Anne Hecht, 2017

Lebensraum Offenland

Angaben gemäß § 5 TMG:  

Landschaftspflegeverband Wittenberg e. V.
Radiser Bahnhofstraße 16
06901 Kemberg

Vertreten durch:

Vorstandsvorsitzende
Frau Petra Stengel
c/o Landschaftspflegeverband Wittenberg e. V., Radiser Bahnhofstraße 16, 06901 Kemberg
1. stellv. Vorstandsvorsitzender
Herr Roland Rosenau
c/o Landschaftspflegeverband Wittenberg e. V., Radiser Bahnhofstraße 16, 06901 Kemberg
2. stellv. Vorstandsvorsitzender
Herr Matthias Strauch
c/o Landschaftspflegeverband Wittenberg e. V., Radiser Bahnhofstraße 16, 06901 Kemberg

Kontakt: 

Telefon: 034953 253777
E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verantwortlich für den Inhalt nach §55 Abs. 2 RStV:

Anne Hecht
Landschaftspflegeverband Wittenberg e. V., Radiser Bahnhofstraße 16, 06901 Kemberg

Registereintrag: 

Eintragung im Vereinsregister.  
Registergericht: Amtsgericht Stendal, Registernummer: VR 30412
 

Haftungsausschluss: 

Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.
Datenschutz
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Quelle: Impressumgenerator von eRecht24

Streuobst als Kompensationsmaßnahme

Streuobstbestände sind sehr artenreiche Lebensräume, die im Randbereich von Siedlungen oft von Baumaßnahmen betroffen sind. Daher sind sie häufig ein Bestandteil von Ausgleichsmaßnahmen. Dies bietet viele Vorteile:

Lebensraum 

Streuobstwiesen bieten Lebensraum für über 5000 Tier- und Pflanzenarten.

Sortenvielfalt

Gefährdete, regionale oder kulturell bedeutsame Sorten können, unabhängig von Ertragserwartungen, gepflanzt oder erhalten werden.

Naherholung

Der traditionelle Streuobstgürtel kann erneuert und ein attraktives Wohnumfeld geschaffen oder erhalten werden.

Landschaftsbild

Die Attraktivität einer Gemeinde für den Tourismus kann gesteigert oder erhalten werden.

Biotopvernetzung

Die Flächen können nach naturschutzfachlichen Gesichtspunkten ausgewählt und Streuobstbestände größeren Arealen vernetzt und hierdurch aufgewertet werden.

Voraussetzungen:

Streuobstwiesen benötigen als Bestandteil der Kulturlandschaft eine dauerhafte, fachgerechte Pflege. An dieser Pflege mangelt es leider oft. Viele Streuobstbestände werden nicht oder nur kurzfristig gepflegt. Ein ökologisch hochwertiger Bestand kann sich daher nicht entwickeln. Bereits bei der Planung muss eine dauerhafte Pflege berücksichtigt werden. 

Verjüngung von Streuobstwiesen als Ausgleichs-und Ersatzmaßnahme: 

Neben der Neuanlage von Streuobst besteht die Möglichkeit, auch die Verjüngung / Erstpflege als Ausgleichsmaßnahme anrechnen zu lassen. Hierzu zählen insbesondere Maßnahmen zur Wiedernutzung eines nicht mehr bewirtschafteten Bereichs, die Schließung von Lücken und der „Verjüngungsschnitt“ vergreister Bäume als mehrjährige Maßnahme bis zur Stabilisierung des Wachstums.

 

Gegenüber einer Neupflanzung bietet die Verjüngung von Streuobstbäumen einige Vorteile:

  • Wertvolle Bestände mit großkronigen Bäumen werden stabilisiert, durch Nachpflanzungen ergänzt und bleiben als Habitat erhalten.
  • Der Bestand ist robuster als eine Neuanlage, z.B. gegenüber Wühlmäusen und anderen Krankheiten und Schädlingen.
  • Die Folgepflege der alten Obstgehölze gestaltet sich einfacher. Es müssen keine Baumscheiben angelegt und gepflegt werden. Die Pflege kann im Abstand von 3-5 Jahren erfolgen. 

Voraussetzung für eine erfolgreiche Verjüngung ist der fachgerechte Obstbaumschnitt.

Falsche oder zu starke Eingriffe können einen Baum nachhaltig schädigen.

 

Kontakt:

Landschaftspflegeverband 

Wittenberg e.V.

Radiser Bahnhofstr. 16

06901 Kemberg

 

Tel: +49 (0)34953 253777

Funk: +49 (0)1520 4754446