Früher gab es vielfältige Obstsorten und ausführliche Angaben

dazu, wann welche Sorte auftrat und welche Verbreitung und

Bedeutung ihr zukam.

 Streuobst Sorten1

In der heutigen Zeit orientiert sich der Trend langsam wieder auf

diese alten Obstsorten.

Ein Hauptproblem dabei ist allerdings, dass diese historischen

Obstsorten heute teilweise nicht mehr existieren.

Der Prozess der Sortenreduzierung seit mehr als 100 Jahren,

sowie die neuzeitliche Markorientierung auf neue Sorten haben

zu einer gravierenden Sortenerosion geführt.

Streuobst Sorten2 

 Viele Sorten sind leider verschollen oder ausgestorben, andere

sind nur noch unter einem regionalen Sortennamen bzw.

Synonym zu finden. Insbesondere bei den uralten Obstsorten

gibt es einerseits viele Namen für die gleiche Sorte und

andererseits unter einem
Sortennamen eine Vielzahl von

Abkömmlingen, regionalen Abweichungen und Mutanten, wie

z.B. bei Bohrsdorfer, Gravensteiner, Prinzenapfel u.a.

(Obstatlas der Russischen Kolonie Alexandrowka in Potsdam -
Ausschnitt aus „Historischer Bilderbogen“ Dr. Fritz Brudel)

 

 

Kontakt:

Landschaftspflegeverband 

Wittenberg e.V.

Radiser Bahnhofstr. 16

06901 Kemberg

 

Tel: +49 (0)34953 253777

Funk: +49 (0)1520 4754446